Seit 2007 im Selfkant

im ehemaligen Gebäude der Raiffeisenbank

Über uns

Seit Februar 2007 in einer ehemaligen Bank

Inna Pinchuchenko

Qual. Pflegedienstleitung Examinierte Altenpflegerin Mentorin Altenpflege




Seit Februar 2007 gibt es das "Haus Lebensflüsse" in Selfkant, angesiedelt in einem ehemaligen Gebäude der Volks- und Raiffeisenbank. Teile des ursprünglichen Bankinterieurs hat man im Urzustand belassen, darunter die mächtige Schaltertheke, die heute Küche von Ess- und Aufenthaltsbereich abgrenzt. Fast alle baulichen Veränderungen hat Frau Inna Pinchuchenko mit männlicher Unterstützung in Eigenregie vorgenommen.

Aus Büros wurden gemütliche Zimmer

So wurden aus Büros gemütliche Zimmer, die die Senioren nach eigenem Gusto einrichten können. Gravierendste Änderung: Im ehemaligen Tresorraum befinden sich heute die Toiletten, weil es so baulich am besten passte. Maximal zehn Menschen können in der Wohngemeinschaft für Senioren leben.

Drei Generationen unter einem Dach

Das besondere: Inna Pinchuchenko lebt mit ihren Kindern ebenfalls im Haus - auf der ersten Etage. So sind am Ende drei Generationen im "Haus Lebensflüsse" vertreten. Das ist sehr wichtig, damit die Senioren auch am Leben jüngerer Menschen teilhaben können.

Enge Zusammenarbeit mit Pflegediensten

Da man hier sehr eng mit dem Pflegedienst HUMANITA zusammenarbeitet (aber auch andere Pflegedienste sind willkommen), wo man auch auf die Betreuung von Menschen aus Polen und Russland spezialisiert ist, durfte Frau Pinchuchenko schon bald nach der Eröffnung die ersten Gäste begrüßen.

(C) 2014 Haus Lebensflüsse